2 Dinge, die Dich voranbringen, wenn Du feststeckst.

Sep 10, 2020
 

Kennst du das? Fest zu stecken in den gleichen Gedanken und Fragen, die unentwegt im Kopf kreisen? Du kommst einfach nicht vom Fleck? Ich verrate dir zwei Dinge, die du tun kannst, um das zu ändern und wieder voranzukommen.

Vor vielen Jahren ging es mir genauso. Ich war in meinem Job nicht mehr glücklich 😒. Hatte aber keine Idee, was ich tun sollte.

So fing das Gedankenkarussell an: Was macht mir denn Spaß? Was ist das, was ich wirklich will? Bekomme ich das finanziell hin? Wie versorge ich mich und meine zwei Kinder?

Die Gedanken kreisten immer schneller in meinem Kopf 🔁 und ich hatte keine Antworten. Irgendwann hielt ich es einfach nicht mehr aus. Ich nahm mir ein paar Tage frei und holte mir Unterstützung.

Die zwei Tipps, die mich vorangebracht haben, gebe ich jetzt an Dich weiter.

#1 Akzeptieren was ist.

Bisher hatte ich immer versucht, die aktuelle Situation zu verdrängen und innerlich dagegen anzukämpfen 🥊.

Ich sehe das immer wieder bei Menschen, die zu mir kommen und an ihrer Beziehung zweifeln: Wegschieben, wegrennen, fremdgehen ist nicht die Lösung. Dadurch wird es eher nur noch schlimmer.

Wenn das alles nicht geholfen hat… „Was wenn Du es einfach akzeptierst und so nimmst, wie es ist?“ fragte ich mich stattdessen. Es muss nicht immer alles perfekt sein. Es darf einfach auch mal eine Situation geben, wo du sagst: „Ich bin nicht happy hier und ich habe keine Antwort und das ist okay. Es darf solche Phasen im Leben geben, wo Du nicht weißt, wie es weitergeht. Es kommt die Zeit, in der Du das wissen wirst."

"Wenn Du in vollständiger Akzeptanz lebst mit allem was ist,
dann ist das das Ende aller Dramen in Deinem Leben."
Eckhart Tolle


#2 In Bewegung kommen

Nachdem ich die Situation vollständig angenommen hatte, kam ich in Bewegung mit klitzekleinen Veränderungen.

👉 Jeden Tag nahm ich einen anderen Weg zur Arbeit.
Es ging nicht mehr darum, den schnellsten Weg ins Büro zu fahren, sondern den Weg zu nehmen, der sich am besten anfühlte.

👉 Jeden Tag setzte ich mich an einen neuen Schreibtisch, neben einen neuen Kollegen auf einem anderen Stockwerk.

👉 Das Gute daran war: Meine Gedanken und die Fragen in meinem Kopf änderten sich. Ich stieg aus dem alten Gedankenkarussell aus und kam in Bewegung.

Kurz darauf passierte etwas, das ich nicht planen konnte...

Meine kleine Tochter 👧, damals sechs Jahre alt, kam zu mir und sagte: „Mama, was heißt eigentlich erziehen?“

Ich überlegte und zog an ihren langen blonden Haaren: „Das heißt erziehen! Sonst hättest du ja nicht so lange blonde Haare.“

„Nein…“ mit dieser Antwort war sie nicht zufrieden. „Was heißt denn wirklich erziehen?“

Ich überlegte noch einmal und sagte: „Erziehen heißt, dass Eltern ihre Kinder auf dem Weg begleiten, dass sie glücklich sind.“ 

Meine Tochter dachte nach… guckte mich an und sagte: „Mama, du bist aber nicht glücklich!“

Bääämmm! 💥

In diesem Moment wusste ich die Antwort auf die Frage ‚Trennen, ja oder nein‘. Ich wusste: „Ich muss etwas anders machen. Ich muss diesen Schritt wagen. Die Ausrede, dass ich meinen Job nicht kündigen kann wegen des Geldes, funktionierte nicht mehr.“

Ich wollte, dass meine Kinder glücklich sind. Dafür musste ich ein Vorbild sein!

Welche Ausrede ist es bei dir? Warum drehst Du Dich noch im Kreis?

Jetzt ist der Zeitpunkt in Bewegung zu kommen und den ersten Schritt zu machen 🏃‍♀️. Und wenn Du möchtest, dann machen wir das zusammen.

Wir brechen gemeinsam auf und sorgen dafür, dass Du mit neuen Fragen und Gedanken in Bewegung kommst, um Deine ganz individuelle Antwort zu finden.

Melde dich hier zu meinem kostenlosen 4-teiligen Workshop „Aufbrechen“ an:

https://www.barbarawegmann.de/aufbrechen-workshop

Viele Menschen sind dadurch in Bewegung gekommen und stehen heute an einer ganz anderen Stelle!

❤️ Herzliche Grüße,
Deine Barbara